Neuigkeiten des KFV

Neuer Schiedsrichterlehrgang beginnt!

Ein neuer Schiedrichterlehrgang beginnt beim KFV Anhalt. Der SR-Anwärterlehrgang wird vom 11. - 15.März 20013 jeweils von 18:00 -21:00 Uhr stattfinden. Anmeldungen werden noch kurzfristig angenommen, über die Gst. des KFV Anhalt.

Hallenmeister 2013 der Alten Herren steht fest!

Am 10. Februar 2013 fanden die letzten Spiele der Hallenmasters der "Alten Herren" 2013 statt. Neuer Hallenmeister der "Alten Herren" 2013 ist die TSV 1894 Mosigkau.

Nach der Turnierrunde bekundeten alle teilnehmenden Mannschaften, das es weiter eine AltHerren-Runde
geben sollte. Der Veranstalter bedankte sich bei allen Mannschaften über den fairen Umgang miteinander.
 
Der KFV
 

Auslosung des SIGNAL-IDUNA-CUP (Nachwuchs)

Die nächste Runde des Signal-Iduna-Cup 2013 wurde am 31.01.2013 in der Signal-Iduna Geschäftsstelle - Reinickestraße 48 ausgelost. Die Paarungen können im Internet nachgelesen werden..

Der KFV unterstützt die Initiative " Respekt"

Wir sind stark und setzen Zeichen.

Wir wollen weitere »Respekt!« Personen, die nicht nur reden, sondern auch handeln, für unsere Initiative begeistern. Wir ­freuen uns über jeden, der mitmacht. Ihr findet alles, was Ihr über ­»Respekt! – Kein Platz für Rassismus« wissen wollt, auf www.respekt.tv.

Aber nicht nur Mitmacher sind herzlich willkommen, sondern auch weitere Partner, Sponsoren und Geldgeber. Zur Info: wir sind eine gemeinnützige GmbH, und also solche dürfen wir unsere Erlöse nur zum Bestehen und Weiterentwickeln unserer Initiative verwenden.


Die fünf »Respekt!« Leitlinien

Die Aktion »Respekt!« möchte über das pure antirassistische Statement hinausgehen. Deshalb haben wir die folgenden Leit­linien entwickelt:

1. RESPEKT ist die Basis unseres Handelns.

Denn nur Respekt und Toleranz ermöglichen uns ein friedliches Zusammenleben. Respekt ist nie ein einseitiges Handeln, sondern setzt immer Gegenseitigkeit voraus.

2. RESPEKT ist unser Auftrag.

Wir sind hohen, moralischen Standards verpflichtet und möchten dazu beitragen, dass Menschen friedlich über die Grenzen von Kulturen, Religionen und Traditionen zusammenleben.

3. RESPEKT ist gewaltlos.

Denn Respekt kann nicht erzwungen werden. Respekt wächst mit dem Wissen über andere Kulturen, Religionen und Traditionen und aus dem daraus resultierenden Verständnis.

4. RESPEKT ist Arbeit.

Grenzen überwinden und Toleranz üben, verlangt Arbeit. Eine Arbeit, die wir gerne leisten. Denn sie bereichert unser Leben, macht es bunter und fröhlicher.

5. RESPEKT stärkt.

Gegenseitiger Respekt macht uns selbstbewusster und stärkt unsere eigene Identität. Mit einem gestärkten Selbstbewusstsein können wir mit Konflikten besser umgehen und neue Wege beschreiten.

Goldenen Ehrennadel des KFV Anhalt für Wolfgang Senst

Am 25.08.2012 bekam unser Ehrenmitglied Wolfgang Senst, aus Anlass seines 75.Geburtstages vom Vizepräsidenten des KFV Anhalt Detlef Barth die "Goldenen Ehrennadel des KFV Anhalt" verliehen, für seine Verdienste um den Fußball in Dessau und Sachsen-Anhaltin den letzten Jahren.

tl_files/KFV-Anhalt/News/CIMG3759.JPG tl_files/KFV-Anhalt/News/CIMG3760.JPG